top of page
  • AutorenbildRobert

Nachklang zum Ferienseminar „Aufatmen“

Aktualisiert: 20. Dez. 2023



Ein Rückblick auf das Ferienseminar "Aufatmen" auf IZ, Kroatien vom 26.08. - 02.09.2023 von Claudia Stahl


Sommerferien, was war denn da? Unglaublich, wie schnell uns alle der Alltag im Herbst wieder eingeholt hat. Und doch, ein paar Erinnerungen haben sich tief in mir eingegraben. Vor allem unsere gemeinsame Woche mit dem Titel „Aufatmen“ auf der wunderbaren Insel vor Zadar, Iz. Robert hatte seit Jahren davon geschwärmt, heuer endlich hat es geklappt und wir konnten unsere gemeinsame Woche angehen.


Nahe des Seminarhotels Korinjak, inmitten von Pinien und an der malerischen Bucht von Veli-Iz gelegen, fanden wir ein kleines, stilles Plätzchen für unsere Gruppe im Wald, direkt anschließend an den Garten, der zwischen Hotel und Meer liegt. Nicht umsonst „Secret garden“ genannt, wer es nicht wusste, fand kaum hin!

Im Hotel selbst gab es bei Regenwetter einen Raum, den wir jedoch kaum betreten mussten. Das Hotel verwöhnt morgens und abends neben schönen, einfachen Zimmern mit herrlichem vegetarischen und veganen Essen. Für Genießer gab es auch noch die Strandbar, wo so manches köstliche Gläschen geleert wurde. Natürlich war auch ein Spaziergang ins Dorf nicht allzu lange, um auch da so manche Gostionica aufzusuchen. Besonders das Gasthaus „Lanterna“ verwöhnte uns mit phantastischen kroatischen Spezialitäten. Ich selbst erlebte zum ersten Mal ein Gongbad als freies Angebot des Hauses, dazu Shiatsu vom Feinsten.

So begannen wir unsere Dankbarkeits-Woche mit so manchen müden und erschöpften Menschen, die gleich zu Beginn ihr Herz ausschütteten und dabei erkannten, wie gut aufatmen und loslassen können tut!

Tag für Tag erhellten sich die Gesichter mehr, viel Freude und Lachen entstand und am Ende verabschiedeten wir uns allesamt mit der festen Beteuerung, nächstes Jahr wieder zusammen kommen zu wollen.


Einige Stimmen….

„…Es war für mich eine ganz besondere Zeit mit euch. Ich habe beruflich als Reli-Lehrerin doch immer wieder Einkehrtage usw. miterlebt, aber diese Zeit mit euch allen auf IZ war etwas ganz anderes. Hab gerade in meinem Bücherl von euch den Satz von mir gefunden: "Es war das 1."Seminar", das mich wirklich zu mir selbst geführt hat…"


„…Robert, du sagtest öfters… "und dann überlege, wie du deinen Dank ausdrücken kannst". Da habe ich gelernt, dass eine Geste oder völlige Aufmerksamkeit dieser Ausdruck von Dankbarkeit sein kann. Das war ein Augenöffner für mich, und ist mir jetzt noch im Gedächtnis und in meinen Alltag mitgenommen worden. Hierbei die Dankbarkeit zu fühlen fällt mir oft leichter, als beim alleinigen Wort DANKE….“


" …Was hat mich diese Woche überrascht?" Dazu habe ich folgende Antworten geschrieben:

o Wie schnell ich wieder zu Kräften gekommen bin!

o Wie schnell ich wieder Zuversicht entwickeln konnte!

o Dass ich seit langem wieder herzhaft lachen konnte

o Wie gut ich mich mit all den fremden Personen hier in der Gruppe verstanden habe!...“


"…Im Geiste Bruder Davids konsequent unterwegs, gemeinsam…und die erfahrenen Teilgebenden nehmen die andern mit den liebevollsten Worten mit auf diese Reise….gemeinsam halten wir den Raum um mutiger zu werden, das reine Sein wieder zuzulassen, die alten Identifikationen loszulassen, für die Wunder wieder ganz offen zu sein….dankend annehmend, die Hilfen die aus höheren Ebenen zu uns kommt... "


„…Es wurde mit großer Achtsamkeit ein Raum geschaffen, in dem sich jede/r mit ihrer/seiner Individualität und Verbundenheit entfalten konnte. Wir haben erlebt, dass selbst die Vortragenden Konzepte losgelassen und sich dem Jetzt völlig anvertrauen konnten.


„…Ich habe erfahren, dass Dankbarkeit uns sanft in das Jetzt bringt und uns zugleich mit dem "Großen Geheimnis" verbindet. Egal, welche Biographie jemand hatte, egal mit welcher Last wir kamen - wir konnten uns einander zumuten, uns lassen, uns aufeinander verlassen, vieles zulassen und ahnten, dass wir nie verlassen sind….“


„…Wir erfuhren all die Tiefen des Lebens, Tränen und Begrenzungen, ebenso wie überfließende Freude, Humor und Lachen. Alles ist eins. Der Keim eines Netzwerkes ist gepflanzt…“


Auf vielfachen Wunsch kommen wir wieder nach IZ. Der nächste Termin steht bereits fest: „Innehalten“ - Mo 2. – Fr 6. September 2024 auf Spendenbasis. Details dann Anfang 2024. Vorreservierungen gerne schon jetzt an robert@dl-begegnung.at


Alle Fotos: © Robert Graf

89 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page