top of page

2023/12 Das große Lied

Hymne auf das große Lied 


Es gibt wirklich nur ein Lied, und das ist das große Lied, das kosmische Lied. Es ist das Lied, das alle Dinge, unsere Tiere, unsere Pflanzen und unsere Menschen aus tiefstem Herzen singen.


Jedes Lied, das ein Mensch mit seiner Stimme singt, ist nur ein Ausdruck dieses einen großen Liedes, das von Anfang an da ist und nach dem Ende da sein wird. 


Das große Lied, der große Klang kommt aus der Stille – oder es ist nicht das Große Lied.


Wenn man tief in die Stille hineinhorcht, entdeckt man das Lied.


Der heilige Franziskus war der große Troubadour Gottes, denn er kam aus der Stille der Wochen, die er in Einsamkeit verbrachte. Dann sang er von der Liebe Gottes, die sein Herz so sehr erfüllte, dass es überfließen musste.


Er ging hin und hielt einen Stock als Geige und einen weiteren Stock als Geigenbogen und sang Gott einfach das große Lied in seinem überfließenden Herzen vor. Wenn wir das lernen können, dann können auch wir mit zwei Stöcken die schönste Musik der Welt erzeugen.


Rainer Maria Rilke spricht in einem Gedicht:


Ich lebe mein Leben

in wachsenden Ringen,

die sich über die Dinge zieh’n.

Ich werde den Letzten vielleicht nicht vollbringen,

aber versuchen will ich ihn.


Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,

und ich kreise jahrtausendelang;

und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm

oder ein großer Gesang.


Jeder von uns ist aufgerufen, zu diesem großartigen Lied zu werden, das aus der Stille erwächst.

Je mehr wir uns darauf einlassen, je mehr wir diese Stille erleben, desto besser werden wir in der Lage sein, dieses großartige Lied zu erkennen."


Auszug aus der Transkription/Übersetzung des Videos Hymn to The Great Song (2016).

Entnommen aus der Bibliothek David Steindl-Rast OSB

Gedicht: R. M. Rilke: Das Stunden-Buch

bottom of page