top of page
  • AutorenbildRobert

Nachklang zum Wandertag im....



...Lainzer Tiergarten in Wien am 17. September 2023, von Gerlinde Artaker


An einem strahlenden Spätsommersonntag traf sich eine neugierige, gutgelaunte Runde beim Lainzer Tor, um beim gemeinsamen Wandern die Schönheit dieses Orts zu genießen, und, wie auch schon bei anderen Ausflügen, sich allein, oder im Gespräch mit anderen, mit einer Lebenshaltung der Dankbarkeit zu beschäftigen. Wo konnte das besser gelingen als an so einem Tag, an dem die Natur uns so reich beschenkt hat!

Die Luft war lau, auf den Wiesen blühten die ersten Herbstzeitlosen, Sonnenstrahlen blitzten durch schon manches sich bunt färbendes Herbstlaub. Uralte Bäume standen still und spendeten Schatten, in der Ferne breiteten sich grüne Hügel aus, dass man meinte, man wäre weit weg von Wien und nicht in einem Wiener Bezirk.

Bei der Begrüßungsrunde wurden wir gebeten, unserem Nachbarn, unserer Nachbarin die Hand zu geben, und ihm/ ihr einen Segenswunsch für den Tag mitzugeben. Das war sehr berührend.


Eine kurze Geschichte über Ödipus, beleuchtete den Unterschied zwischen Information und Erfahrung: Ödipus musste trotz der „Information“ durch das Orakel, seine Erfahrungen (tragischer Art) machen, seinen eigenen Weg gehen, um sich selbst zu erkennen.


So wurde die Gruppe losgeschickt, um zunächst schweigend, jeder für sich, Erfahrungen auf dem konkreten Wanderweg heute, der ja auch ein tatsächliches Stück Lebensweg war, zu machen.

Nach einer Rast unter einem Kastanienbaum, mit einem Blick über die Hügel des Wienerwalds, konnte man sich über das Erlebte zu zweit austauschen, und so gelangten wir alle im anregenden Gespräch sehr bald zum Gasthaus „Hirschgstemm“. Ein bisschen träge, aber satt nach einem guten Essen, lagerten wir unter den ausladenden Ästen eines riesigen Baumes im warmen Gras und hatten unseren ersten Spiraldialog: "wofür bin ich gerade dankbar" oder auch "für welche Gelegenheit bin ich dankbar".

Schnell war auch beschlossen, die kleinere Runde (insgesamt 15km) für den Heimweg zu wählen, die uns zunächst zum Rohrhaus und dann wieder zum Lainzer Tor brachte. Beim Rorhaus trennte sich die Gruppe, da manche noch Lust auf Kaffee und Kuchen hatten. Nach einer herzlichen Abschiedsrunde, marschierten die einen zum Tor und die anderen nochmals in den Gastgarten. So konnte jeder wählen, was für ihn passt.

Zum Abschluss noch ein Zitat aus dem Buch“ Das Wenige und das Wesentliche“ von John von Düffel, das uns auch begleitet hat:

„Sich auf den Genuss des Wesentlichen zu beschränken ist genauso wenig Einschränkung, wie sich auf das zu beschränken, was man liebt“


Der nächste Wandertag in Wien findet voraussichtlich am "Tag der Dankbarkeit" am 21. September 2024 statt.


Alle Fotos: © Robert Graf

47 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page